Das war der 24. Karl-Schmidt-Cup - Wir freuen uns auf unser Jubiläum

Der 24. Karl-Schmidt-Cup ist vorüber. Es war wieder ein sehr buntes Fußballfest. Die nachstehenden Artikel belegen dies eindrucksvoll. Aber auch die uns erreichenden Grüße und Danksagungen zeigen, dass es wieder einmal viel Spaß gemacht hat (und das trotz des stellenweise doch unbeständigenden Wetters).

 

Wir sagen Danke an alle Teilnehmer, Helfer, Unterstützer und Förderer und laden alle ein, uns bei unserem Jubiläumsturnier, dem 25. Karl-Schmidt-Cup vom 04.-06.07.2014 wieder zu besuchen.

Auf Anhieb die Sympathie-Siegerinnen

B-Junioreninen_Nigeria.jpg

Bei ihrer Vorstellung legten die B-Juniorinnen von Moje Queens ein Tänzchen auf den Rasen, ernteten viel Beifall und später den sportlichen Respekt der Konkurrenz. FOTO: HASSELBERG

Mit 153 Mannschaften, also annähernd 3000 Gästen hat der SC Borgfeld ein dreitägiges buntes Fußballfest gefeiert, das viele besondere sportliche Momente zu bieten hatte und darüber hinaus mit internationalem Flair glänzte. Beim 24. Karl-Schmidt-Cup war nicht nur der Fußball-Nachwuchs vieler deutscher Vereine am Start und auch wieder der des befreundeten niederländischen Klubs ZFC Zuidlaren – einen ganz speziellen Akzent setzten die Moje Queens aus Nigeria im Turnier der B-Juniorinnen.


VON THOMAS MÜLLER
Autsch, das tat weh! Damola war etwas zu optimistisch in den Zweikampf mit einer Verteidigerin des FC Huchting gegangen. Mit Körpereinsatz wollte sie ihre Gegnerin in Strafraumnähe beeindrucken und den Ball behaupten. Doch die Abwehrspielerin hielt dagegen, beide landeten auf dem Rasen. „Yes, it hurts“, bestätigte die 15-jährige Angreiferin aus Nigeria und hielt sich nach ihrer Auswechslung noch den schmerzenden Knöchel. Im nächsten Spiel war das aber vergessen.
Auf der Position des „Strikers“ gibt Damola alles, wenn sie für ihre Mannschaft, die Moje Queens, auf Torjagd geht. Sie verzeichnet für gewöhnlich die meisten Torerfolge ihres Teams, zumal sie beidfüßig den Ball führen und schießen kann. Beim großen Turnier in Borgfeld, dem 24. Karl-Schmidt-Cup, kam Damola nicht unbedingt auf ihren Quotenschnitt, landete mit ihren Moje Queens am Ende auf Platz drei. Was nachvollziehbar war angesichts eines anstrengenden Neun-Tage-Programms, das die 21 jungen Damen von Moje Queens auf Einladung des Pan-Afrikanischen Kulturvereins Bremen (siehe auch Info-Text auf dieser Seite) absolvierten. Ein Turnier beim ATS Buntentor gehörte dazu, da wurden sie Dritter, und ein Freundschaftsspiel in Arsten, das sie mit 4:1 gewannen. Und es gab ein prall gefülltes Besuchsprogramm inklusive Bremer Bürgerschaft. Was sie alles äußerst wissbegierig aufnahmen.
Praktizierte Völkerverständigung
„Es gibt nichts, was sie nicht wissen wollen“, bestätigte Nadine Corine Paljevac (Pan-Afrikanischen Kulturverein), die die Moje Queens betreut und für beide Seiten da ist, wenn es zur Begegnung fremder Kulturen kommt und sie um Interesse im Gastgeberland wirbt für die nicht immer leichte Situation junger Nigerianerinnen. Einsatz im Sinne von Völkerverständigung.
Beim Turnier in Borgfeld gewannen die Moje Queens sofort die Sympathien der Gäste, als sie bei ihrer Vorstellung am Sonntagmorgen spontan ein rhythmisches Tänzchen einlegten und Begeisterung ernteten. Später war es auch der sportliche Respekt der Gegnerinnen. „Wir hatten da schon etwas Bammel, weil wir gehört hatten, dass sie auch technisch gut sind“, erzählte Petra Löffler, Trainerin der Borgfelder B-Juniorinnen. „Wir haben aber überraschend 2:0 in der Vorrunde gewonnen dank zweier Tore von Lisa Benkenstein. Eins war toll herausgespielt, das zweite – okay – war ein halbes Eigentor.“ Dass sie den Ball gut beherrschen, verwundert nicht, wenn man weiß, dass sie daheim bis zu dreimal täglich trainieren. Damola und Co. dribbelten ihre Gegnerinnen manches Mal aus. Das bestätigte auch Erhard Flemming, der als Schiedsrichter-Urgestein für den SC Borgfeld pfiff: „Die sind sehr ehrgeizig, aber auch diszipliniert und athletisch in ihrem Auftritt.“ Nein, Schwierigkeiten habe es in den Spielen mit Moje Queens absolut keine gegeben: „Kein Gemecker, keine Klagen, nichts.“ Strittige Schiri-Entscheidungen gab es ohnehin fast keine, zumal die Abseits-Regel aufgehoben war.
Landeten Borgfelds B-Mädchen auf Platz fünf, so trugen die Frauen des Gastgebers in ihrem kurzfristig angesetzten Turnier den Sieg davon. Und noch einen zweiten Borgfelder Sieger gab es: Die C-Junioren I unter Trainer Roman Birk setzten sich dank der besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen TV Stuhr an die Spitze. „Ein schöner Abschluss einer harten Saison“, resümierte Birk, der noch bedauerte: „Unser Torjäger Ali Achour hat hier wohl sein letztes Tor geschossen, wird uns verlassen.“

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 8 Datum: 25.06.2013

Mit der App ab zur Ergebnisübersicht

(tmü). Andrang (und oft Unübersichtlichkeit) am Spielplanaushang mit Ergebnistableau kennt wohl jeder, der damit schon mal bei einem Turnier zu tun hatte. Beim Karl-Schmidt-Cup ging es ganz entspannt zu. Das Geheimnis: Auf der Stellwand klebte eine kleine quadratische Matrix aus schwarzen und weißen Punkten, ein QR-Code. Smartphone-Besitzer wissen, dass sie den nur zu scannen brauchen – und blitzschnell per App verlinkt werden. In dem Fall zur SCB-Homepage mit allen Turnierdetails. Eine Minute nach Eingabe war alles da. Und wer hat’s erfunden? Nein, nicht die Schweizer. Ein Borgfelder. Holger Philipp (49) hat ungefähr ein halbes Jahr in seiner Freizeit daran getüftelt. Während seine zwölfjährige Tochter selbst das Turnier spielt und der 16-jährige Sohn dort schiedst, registriert der Vater die enorme Zahl der Zugriffe: Kurz vor Turnierende waren es 20 000! Eine Frühversion seiner App lief übrigens schon beim VW-Junior-Cup.
© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 8 Datum: 25.06.2013

Bayern und Borussia lauern

(tmü). Um 16.05 Uhr am Turniersonntag machte Thomas Kaessler, Jugendleiter beim SC Borgfeld, diese Lautsprecherdurchsage: „Die A-Jugend des VfL Wolfsburg ist soeben Deutscher Meister geworden.“ Der 3:1-Sieg des VfL nach Verlängerung über Hansa Rostock wäre nicht weiter erwähnenswert gewesen, hätte bei den Wolfsburgern nicht ein Leistungsträger mitgewirkt, der beim SC Borgfeld mit dem Fußball groß wurde: Julian Brandt. „Und vor ein paar Jahren hat er beim Karl-Schmidt-Cup gespielt“, schob Kaessler noch nach. Seit zwei Jahren gehört Brandt zum Profi-Nachwuchs des Bundesligisten, ist außerdem U 17-Nationalkader – und dem Vernehmen nach den Schwergewichten im Fußballgeschäft aufgefallen.
Gut informierte Kreise beim SCB wollen erfahren haben, dass längst Scouts von Bayern München und Borussia Dortmund ein Auge auf Brandt geworfen haben. Sogar vom FC Chelsea war die Rede. Dem SCB winkt eine sechsstellige Bonussumme.

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 8 Datum: 25.06.2013

Platzierungen des 24. Karl-Schmidt-Gedächtnis-Cup

Frauen
1. SC Borgfeld 5:1 Tore/11 Punkte; 2. TSV Ottersberg 6:2/10; 3. TSV St. Jürgen 4:2/7; 4. SV Grohn 3:4/6; 5. 1. FC Burg 2:5/5; 6. FC Oberneuland 1:7/1
C-Junioren
Turnier A: 1. SC Borgfeld I 8:4/12; 2. TV Stuhr 6:2/12; 3. ATSV Sebaldsbrück II 9:3/9; 4. SC Borgfeld II 5:5/7; 5. SC Lehe-Spaden 3:4/6; 6. TuS Komet Arsten 2:6/6; 7. SG Findorff 2:11/2. Turnier B: 1. JSG Wörpe 9:2/11; 2. 1. FC Nordenham II 5:1/9; 3. Sportfreunde Sahlenburg 5:3/7; 4. SC Borgfeld III 4:7/5; 5. TSV Worphausen 0:6/3; 6. SV Lilienthal/Falkenberg 2:6/2
D-Junioren
Finalrunde Gruppe 1: 1. ZFC Zuidlaren 7:1/7; 2. SG Platjenwerbe 2:1/5; 3. FC Oberneuland 1:6/2; 4. SC Borgfeld II 3:5/1. Finalrunde Gruppe 2: 1. SC Borgfeld I 5:1/9; 2. Tura 07 Westrhauderfehn 6:2/6; 3. SG Findorff 2:4/1; 4. Sportfreunde Schinkel-Ost 0:6/1
E-Junioren Turnier A
1. FC Huchting 9:7/15; 2. SC Borgfeld I 10:4/12; 3. FC Oberneuland 6:6/10; 4. SC Borgfeld II 5:7/10; 5. Tura Bremen I 8:7/6; 6. Tura Bremen II 3:4/5; 7. TV Eiche Horn 3:9/2
E-Junioren Turnier B
Finalrunde Gruppe 1: 1. VfL Stenum 11:1/9; 2. FC Oberneuland II 4:4/4; 3. TuS Schwachhausen II 3:9/2; 4. JSG Brunsbrock 1:5; Finalrunde Gruppe 2: 1. Sportfreunde Sahlenburg 7:2/9; 2. TV Eiche Horn II 2:3/4; 3. SC Borgfeld III 1:2/2; 4. FC Meppel 0:3/1
E-Junioren Turnier C
Finalrunde Gruppe 1: 1. SC Borgfeld VII 8:0/9; 2. TSV Friesen Hänigsen 2:3/2; 3. SC Borgfeld IV 1:3/2; 4.TSV Dannenberg 1:6/2. Finalrunde Gruppe 2: 1. FC Oberneuland III 11:1/9; 2. SC Borgfeld V 10:3/4; 3. SG Findorff 6:3/4; 4. SC Borgfeld VI 0:20/0
F-Junioren Turnier A
Gruppe 1: 1. SC Borgfeld I 13:1/12; 2. SC Weyhe 4:5/5; 3. ZFC Zuidlaren 2:5/4; 4. TSV Friesen Hänigsen 3:7/4; 5. SG Findorff II 5:9/3. Gruppe 2: 1. FC Oberneuland 6:2/6; 2. SG Findorff I 6:3/6; 3. LSG Elmenhorst 4:3/6; 4. SC Borgfeld II 3:2/6; 5. TuS Schwachhausen 0:9/0
F-Junioren Turnier B
Finalrunde Gruppe 1: 1. Blau-Weiß Hohen Neuendorf 6:0/12; 2. TV Eiche Horn 8:4/7; 3. SC Borgfeld III A 5:3/7; 4. VfL Stenum 2:5/3; 5. VfB Hermsdorf II A 1:10/0. Finalrunde Gruppe 2: 1. VfB Hermsdorf II B 6:0/9; 2. SV Lilienthal/Falkenberg 1:2/4; 3. SC Borgfeld III B 1:2/4; 4. TSV Weyhe-Lahausen 0:4/0
F-Junioren Turnier A
Gruppe 1: 1. SC Borgfeld I 13:1/12; 2. SC Weyhe 4:5/5; 3. ZFC Zuidlaren I 2:5/4; 4. TSV Friesen Hänigsen 3:7/4; 5. SG Findorff II 5:9/3. Gruppe 2: 1. FC Oberneuland 6:2/6; 2. SG Findorff I 6:3/6; 3. LSG Elmenhorst 4:3/6; 4. SC Borgfeld II 3:2/6; 5. TuS Schwachhausen 0:9/0. Endstand: 1. FC Oberneuland; 2. SC Borgfeld I; 3. SG Findorff I; 4. SC Weyhe; 5. ZFC Zuidlaren; 6. LSG Elmenhorst; 7. TSV Friesen Hänigsen; 8. SC Borgfeld II; 9. SG Findorff II; 10. TuS Schwachhausen
F-Junioren Turnier B
Finalrunde Gruppe 1: 1. Blau-Weiß Hohen Neuendorf 6:0/12; 2. TV Eiche Horn 8:4/7; 3. SC Borgfeld III A 5:3/7; 4. VfL Stenum 2:5/3; 5. VfB Hermsdorf II A 1:10/0. Finalrunde Gruppe 2: 1. VfB Hermsdorf II B 6:0/9; 2. SV Lilienthal/Falkenberg 1:2/4; 3. SC Borgfeld III B 1:2/4; 4. TSV Weyhe-Lahausen 0:4/0
F-Junioren Turnier C
Gruppe 1: 1. JSG Roddau 6:0/12; 2. TSV Worphausen 6:3/9; 3. SC Borgfeld IV 3:3/4; 4. VfB Hermsdorf III 0:3/2; 5. SG Findorff 0:6/1. Gruppe 2: 1. FC Oberneuland 13:2/10; 2. ZFC Zuidlaren II 11:2/9; 3. SV Aschwarden 8:7/6; 4. SC Borgfeld VI 5:5/4; 5. SC Borgfeld V 0:21/0. Endstand: 1. TSV Worphausen; 2. JSG Roddau; 3. ZFC Zuidlaren II; 4. FC Oberneuland; 5. SV Aschwarden; 6. SC Borgfeld IV; 7. SC Borgfeld VI; 8. VfB Hermsdorf III; 9. SC Borgfeld V; 10. SG Findorff
G-Junioren Jahrgang 2007
1. SG Findorff 16:4/10; 2. SV Werder Bremen I 13:2/10; 3. SC Borgfeld II 11:6/10; 4. SV Werder Bremen II 14:8/9; 5. SC Borgfeld III 5:9/4; 6. SC Borgfeld I 0:30/0
B-Juniorinnen
Finalrunde Gruppe 1: 1. ATSV Scharmbeckstotel 4:0/10; 2. TV Eiche Horn 1:1/5; 3. Moje Queens FC II und TSV Achim 0:1/3; 5. SC Borgfeld 0:2/3. Finalrunde Gruppe 2: 1. ATS Buntentor 7:0/12; 2. FC Huchting 6:1/7; 3. Moje Queens FC I 2:1/5; 4. Blumenthaler SV 0:6/2; 5. TuS Komet Arsten 0:7/1. Die Gruppendritten: 1. Moje Queens FC II 5:4/6; 2. ATS Buntentor 2:3/6
C-Juniorinnen
Finalrunde Gruppe 1: 1. TV Eiche Horn 6:0/10; 2. ATS Buntentor 3:4/7; 3. SV Eintracht Aumund 1:2/5; 4. ATSV Scharmbeckstotel 2:4/3; 5. SG Findorff 1:3/2. Finalrunde Gruppe 2: 1. FC Oberneuland 4:0/12; 2. SC Borgfeld A 6:1/9; 3. TSV Weyhe-Lahausen 2:5/4; 4. SC Borgfeld B 2:5/3; 5. TSV Grolland 0:3/1. Die Gruppendritten: 1. ATS Buntentor 5:5/6; 2. SC Borgfeld A 2:2/4
C-Juniorinnen Turnier A
1. SC Borgfeld I 8:4/12; 2. TV Stuhr 6:2/12; ATSV Sebaldsbrück 9:3/9; 4. SC Borgfeld II 5:5/7; SC Lehe-Spaden 3:4/6; 6. TuS Komet Arsten 2:6/6; 7. SG Findorff 2:11/2.
C-Juniorinnen Turnier B
1. JSG Wörpe 9:2/11; 2. 1. FC Nordenham II 5:1/9; 3. Sportfreunde Sahlenburg 5:3/7; 4. SC Borgfeld III 4:7/5; 5. TSV Worphausen 0:6/3; 6. SV Lilienthal/Falkenberg 2:6/2
D-Juniorinnen
1. FC Oberneuland 27:1/18; 2. ATS Buntentor 13:8/13; 3. TV Eiche Horn 14:9/9; 4. SC Borgfeld 9:8/8; 5. TV Sottrum 4:3/8; 6. TV Arbergen 6:17/3; 7. TSV Dannenberg 1;28/0
Schulturnier Jungen
1. Schule Schmidtstraße I; 2. Marie-Curie-Schule I; 3. Schule Borgfeld; 4. Schule Borgfelder Saatland; 5. Schroeterschule Lilienthal; 6. Schule Oberneuland I; 7. Schule Schmidtstra0e II; 8. Schule Vahr I; 9. Schule Vahr II; 10. Schule Oberneuland II; 11. Schule Carl-Schurz-Straße; 12. Marie-Curie-Schule II
Schulturnier Mädchen
1. Schule Oberneuland; 2. Marie-Curie-Schule; 3. Schroeterschule Lilienthal; 4. Schule Schmidtstraße(tmü)
© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 8 Datum: 25.06.2013

Fußballfest mit Gästen aus Nigeria

(tmü). Dass der SC Borgfeld einmal im Jahr zu seinem großen Turnier für den Fußball-Nachwuchs Dutzende Mannschaften zu Gast aus nah und fern hat und zu vielen ein freundschaftliches Verhältnis pflegt, ist hinreichend bekannt. Und doch hat auch der 24. Karl-Schmidt-Cup vom heutigen Freitag bis Sonntag wieder etwas ganz Besonderes zu bieten. Erstmalig wird bei diesem traditionsreichen Jugendturnier auch eine Mädchenmannschaft aus Nigeria bei den Spielen auf den Plätzen rund um das Wümme-Stadion dabei sein. Das bunte Fußballfest ist um eine Attraktion reicher.

Insgesamt werden etwa 150 Jugendmannschaften (Mädchen und Jungen) im Alter von fünf bis 14 Jahren erwartet, unter anderem aus Berlin, Schleswig-Holstein, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Holland. Die Borgfelder rechnen mit insgesamt 2000 Besuchern über das Wochenende hin an unserer Sportanlage erwartet.

Die dreitägige Veranstaltung wird wie bisher mit dem Schulturnier heute von 9 bis 13 Uhr eröffnet. Die C-Junioren spielen von 16 bis 20.30 Uhr ihren Meister aus. Das weitere Programm: Sonnabend, 10 bis 17 Uhr: G-Junioren (Jahrgang 2007); 11 bis 16.30 Uhr D-Mädchen, E- und F-Junioren; Sonntag, 10 bis 16.30 Uhr G-Junioren (Jahrgang 2006), 10 bis 16 Uhr D-Junioren, C- und B-Mädchen. Beibehalten wird auf jeden Fall die Neuerung aus dem vergangenen Jahr: das Einlaufen der Mannschaften durch ein Spalier von zahlreichen Elter und die Aufstellung vor der Turnierleitung.

Für die nigerianischen Fußball-Mädchen (U 15 und U 17) von Moje Queen und die übrigen Teilnehmermannschaften ist das Treffen praktisch gelebte Völkerverständigung – eine sportliche Begegnung einerseits, eine kulturelle andererseits, gerade auch am Rande des Turniers.

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Wümme Zeitung Seite: 8 Datum: 21.06.2013